LebenshilfeNagold

Lebenshilfe ist bald unter neuer Leitung

Im 50. Jahr ihres Bestehens sieht sich die Lebenshilfe Nagold mit vielerlei Umbaumaßnamen konfrontiert. Auch auf personeller Ebene.

 

In Sigrid Baranek (rechts) haben die Verantwortlichen bei der Lebenshilfe Nagold eine geeignete Nachfolgerin für Elke Salamon als Geschäftsstellenleiterin gefunden. Foto: Guimouza Foto: Schwarzwälder Bote

Von Noureddine Guimouza    13.08.2019 - 16:52 Uhr

Nagold. Die Motoren der Schaufelbagger verstummen und unter lautem Klicken öffnen sich die Brotdosen. Die Bauarbeiter, die aktuell den Außenbereich der Lebenshilfe-Einrichtung erweitern, haben bereits am Vormittag schon einige Arbeit geleistet. Zeit für einen Schichtwechsel.

Unweit der Baustelle, im Büro der Einrichtung, steht ebenfalls ein Schichtwechsel nach ergiebigen Leistungen bevor. Geschäftsstellenleiterin Elke Salamon, unter deren Leitung die Einrichtung viele positive Entwicklungen erlebt hat, gibt ihr Amt weiter.

"Die Arbeit begeistert mich nach wie vor", versichert die scheidende Chefin. Ihr Abschied sei die Konsequenz einer privaten Entscheidung, die einen Umzug mit sich brachte. Die vakante Stelle geht damit an die erfahrene Kollegin und studierte Sozialarbeiterin Sigrid Baranek. Diese verfügt darüber hinaus über einen Master in Sozial-Management. Bereits im Vorfeld hatte sie 15 Jahre in einer sozialen Einrichtung in Freudenstadt gearbeitet und konnte dort über zwei Jahre Erfahrungen als stellvertretende Geschäftsführerin sammeln.

"Ich freue mich sehr über diese Chance und möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken", so die designierte Geschäftsstellenleiterin. "Ich bin mir durchaus bewusst, dass nicht nur viele neue Aufgaben, sondern auch eine große Verantwortung auf mich zukommen werden."


Dass für den Posten nicht jeder in Frage kommt, weiß der Vorstandssprecher der Lebenshilfe Nagold, Matthias Köhler nur zu gut. "Der Markt der entsprechend qualifizierten Kräfte ist karg. Es war nicht einfach, jemanden zu finden, der die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Daher sind wir sehr froh, dass das mit der Stellenbesetzung nun geklappt hat."

Bisher war Baranek, die seit Juli 2018 in der Nagolder Einrichtung tätig ist, für den Bereich "Eingliederungshilfe und Seniorenarbeit" zuständig. Diese Aufgaben werden nun neu verteilt. Sigrid Baranek ist nun zuständig für Dinge wie das Management der offenen Hilfe, die Zusammenarbeit mit dem Vorstand und die Organisation des Personals.

"Sanfter Übergang"

Schon jetzt wird sie in alle Belange auf Chef-Ebene involviert, um sie auf den neuen Posten vorzubereiten. Am 1. November wird Sigrid Baranek ihre neue Stelle antreten. Ende November wird Elke Salamon hingegen die Einrichtung endgültig verlassen. Für einen Monat werden die beiden Frauen die Einrichtung also parallel leiten, um so einen "sanften Übergang" zu gewährleisten.

So wurde für adäquate Nachfolge gesorgt, auch wenn der Verlust schmerzt. Köhler zum Abschied Salamons: "Wir bedauern den Verlust einer so engagierten Fachkraft. Allerdings akzeptieren wir auch ihre private Entscheidung und wünschen ihr weiterhin alles Gute."